• 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5

Werksfeuerwehr Merck

U-Gebiet im Werk Darmstadt 

Fertigstellung: 2000 

Mitarbeiter: Nadine Ressel 

Auftraggeber: Merck KGaA, Darmstadt

Auszeichnung:

  • Joseph-Maria-Olbrich-Plakette 2003

 

Projektbeschreibung

Die bestehenden Gebäude U5, U6 und U7 waren als Feuerwehrgerätehaus umzunutzen. Bei den Gebäuden handelte es sich um Hallen mit Stahltragwerk und Porenbetonmauerwerk als Raumabschluss.

Nach dem Umbau befindet sich an der Vorderseite die Fahrzeughalle für zehn Einsatzfahrzeuge, und auf der Rückseite sind die Aufenthalts- und Ruheräume der Einsatzmannschaft angeordnet.

Prägendes Gestaltungselement des Funktionsgebäudes sind die manuell zu bedienenden Falttore der Fahrzeughalle. Sie bestehen aus halbtransparenten, glasfaserverstärkten Kunststoffplatten, deren Ränder mit Aluminiumprofilen eingefasst sind.

Die selbsttragenden Tore gewährleisten eine gute Belichtung der Halle und verfügen über vergleichsweise sehr gute Wärmedämmeigenschaften.