• 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
  • 6
  • 7
  • 8
  • 9
  • 10
  • 11
  • 12
  • 13

Wohngebäude Fichtestraße

Kernsanierung Wohngebäude mit 21 Wohneinheiten

Alwin-Mittasch-Platz · 67063 Ludwigshafen

Fertigstellung: Juni 2019

Mitarbeiter: J. Beck, N. Groß, N. Ressel, A. Gans
Bauleitung: Hr. Hossner
Auftraggeber: BASF Wohnen + Bauen GmbH Ludwigshafen

 

Projektbeschreibung

Das bestehende Mehrfamilienhaus aus den 1920-er Jahren wurde im Ludwigshafener Stadtteil Friesenheim errichtet.   Im Norden, Osten und Westen grenzt das Grundstück an ein bestehendes Wohngebiet an, im Süden wird es durch die Fichtestraße erschlossen und gegenüberliegend befindet sich der Alwin-Mittasch-Park. Im Westen grenzen die Hohenzollernhöfe an das Grundstück an. Der Hauptzugang der Hauseingänge erfolgt über die Gartenzone im Norden, an denen sich die Briefkasten- und Klingelanlagen finden. Drei weitere Eingangsbereiche befinden sich im Süden an der Fichtestraße, dem Alwin-Mittasch-Park gegenüber liegend.

Auf der Gartenseite des Grundstücks wurden die Wohnungen um neue Balkonanlagen erweitert. Das Gebäude wurde in seinem Wohnungszuschnitt mit den bestehenden qualitätsvollen Grundrissen mit gleichwertigen nutzungsneutralen Räumen erhalten und bei laufender Nutzung umfangreich saniert. Die vorgestellten Balkone integrieren sich in das Gesamtbild innerhalb der Gartenzone und werten das Wohnen an der Fichtestraße auf und erweitern die Grundrisse je Wohneinheit um 6 qm.
Mit dem neuen Wärmedämmverbundsystem mit Fensterfaschen und einem neuen frischen gelben Anstrich, wurde eine Integration des Gebäudes in sein Umfeld mit den bereits sanierten Wohngebäuden der Hohenzollernhöfe erreicht.

Das Farb- und Gestaltungskonzept für das Wohngebäude in der Fichtestraße verfolgte die Herausarbeitung der besonderen Wohnqualität, die sich am Standort im Stadtteil Friesenheim Ludwigshafens befindet. Diese besondere Qualität besteht einerseits durch die Nähe zu großzügigen Grünanlagen an und um die Häuser und durch die direkte Nähe zum Park.
Ziel war diese Baukörper mit dem umgebenden Naturraum zu verzahnen, um das Leben mit der Natur stärker in Einklang zu bringen und um einen hohen Erholungswert in den Wohnungen zu schaffen. Ein weiteres Ziel bestand darin, mit der Sanierung die Einheit des Gebäudes in seinem Umfeld innerhalb der Wohnsiedlung herauszuarbeiten.
Eine angleichende Gestaltung der Baukörper in Bezug auf die bereits sanierten Gebäude der Hohenzollernhöfe zur Straße wurde angestrebt. Die Gestaltung der Eingangsbereiche als neue Adresse erschafft eine neue Identität im Wohngebiet an der Fichtestraße.